Doppelabend

Mit einem besonderen Doppelabend ist das Deutsche Nationaltheater Weimar am Samstag, 22. April 2017, um 20.00 Uhr zu Gast im Ostflügel des Schauspielhauses: Regisseur Hasko Weber hat zwei Stücke zusammengebracht, die auf ganz eigene Art von Momenten des Umbruchs am Ende eines in Gewohnheiten erstarrten Lebens erzählen. Mit Jörn Klares "Melken" (UA) kommt Sebastian Kowski zurück nach Chemnitz und entblättert das Psychogramm eines Mannes, der sich realen Veränderungen und einem ungewissen Neuanfang stellen muss, während eine junge Schülerin in Judith Schalanskys "Der Hals der Giraffe" das in Routine erstarrte Berufs- und Gefühlsleben von Inge Lohmark (Anna Windmüller) durcheinanderbringt