Letzte Ehe

Franz Lehárs Operette "Der Graf von Luxemburg" ist am Sonntag, 28. Mai 2017, um 18.00 Uhr zum letzten Mal im Opernhaus zu sehen.


Seine mannigfaltigen Lustbarkeiten haben den Grafen von Luxemburg alles gekostet – sein gesamtes Vermögen ist verspielt und beschlagnahmt. Da kommt ein zwar unmoralisches, aber umso lukrativeres Angebot gerade recht: Damit Fürst Basil Basilowitsch seine liebreizende, doch nicht ganz standesgemäße Sängerin Angèle Didier heiraten kann, soll der Graf von Luxemburg eine Scheinehe auf drei Monate mit besagter Dame eingehen, um ihr den nötigen Titel zu verschaffen – natürlich gegen ein gewisses Entgelt und die Bedingung, Angèle nie kennen zu lernen. Gesagt, getan - doch es wäre keine gute Operettengeschichte, wenn sich das „Scheinehepaar“ nicht zufällig bei Angèles letztem Bühnenauftritt vor der Hochzeit mit dem Fürsten kennen und natürlich auch lieben lernen würden. Wenn da nur nicht der Verlobte wäre …