Orden für Sabrina Sadowska


Bundespräsident Joachim Gauck hat im Berliner Schloss Bellevue der Chemnitzer Ballettbetriebsdirektorin Sabrina Sadowska die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht. Am 7. März, dem Vortag des internationalen Frauentages, zeichnete Joachim Gauck Frauen aus, die sich kulturell und wissenschaftlich engagieren und dabei Herausragendes leisten.


Sabrina Sadowska ist Ballettbetriebsdirektorin und erste Ballettmeisterin bei den Städtischen Theater Chemnitz und war bis 2013 Ballettmeisterin und seit 1999 stellv. Ballettdirektorin beim Ballett Vorpommern/Theater Vorpommern GmbH.
Im Jahr 2006 wirkte sie maßgeblich an der Gründung der Ständigen Konferenz Tanz e.V. mit. Ein besonderes Anliegen ist ihr der berufliche Wiedereinstieg von Tänzerinnen und Tänzern nach ihrer Tanzkarriere. Als Ergebnis einer Studie der Ständigen Konferenz Tanz e.V. wurde 2010 die Stiftung TANZ – Transition Zentrum Deutschland gegründet, die sich auch für die Schaffung von Spezialzentren für Tänzergesundheit und Tänzerrehabilitation einsetzt. Als Mitbegründerin und Vorsitzende der Stiftung brachte Sabrina Sadowska mit einer weiteren Kollegin das Stiftungskapital selbst auf.


Über ihre Arbeit, ihr Engagement und über Chemnitz spricht Sabrina Sadowska auf die-stadt-bin-ich.de









Foto: Bundesregierung