zelluloid

Für Liebhaber des besonderen Films. In Zusammenarbeit mit der Filmwerkstatt Chemnitz.


Jeden 2. Monat


Nächster Termin:

Sa, 27.05.2017, 21.00 Uhr, Schauspielhaus-Ostflügel


Zur letzten NACHTSCHICHT zelluloid in dieser Spielzeit zeigen wir in Zusammenarbeit mit der Filmwerkstatt Chemnitz den Dokumentarfilm „Ein Haufen Liebe“ von Alina Cyranek. Die Filmemacherin war schon einmal bei uns zu Gast und stellte im Herbst 2015 eine Auswahl ihrer Kurzfilme vor. Mit im Programm war damals auch der dokumentarische Kurzfilm „Szenen eines Abschiedes“, für den sie drei Seniorinnen bei den Proben für eine Theateraufführung begleitete. „Ein Haufen Liebe“ knüpft an diese Begegnungen an und folgt Esther (89), Anneliese (90), Ruth (83) und Ulla (71) in ihren Lebensalltag, erzählt von wechselvollen Liebes- und Lebensentwürfen, der gemeinsamen Liebe zum Theater, aber auch von Sehnsucht, Erwartungen, Euphorie und verpassten Momenten.

Alina Cyranek absolvierte den Doppel-Master in Medienkunst an der Bauhaus-Universität Weimar und der Tongji University Shanghai mit dem Schwerpunkt Dokumentar- und Experimentalfilm. Ihre Arbeiten werden grenzüberschreitend sowohl auf internationalen Filmfestivals als auch bei Kunstausstellungen gezeigt und wurden mehrfach ausgezeichnet. „Ein Haufen Liebe“ ist ihr erster abendfüllender Dokumentarfilm.


Mit: Anneliese Goth, Esther Eisele, Ruth Sprondel, Ulla & Johannes Huhn

Es spielt das Frauentheater Purpur in Ein Haufen Liebe! von Uschi Famers
Eine Produktion des Landestheaters Württemberg-Hohenzollern Tübingen Reutlingen

Buch, Regie, Kamera, Ton, Produktion: Alina Cyranek
Montage & Dramaturgie: Claudia Nagel
Animation: Alice von Gwinner
Tonmischung: Florian Marquardt
Musik: Martin Kohlstedt


Laufzeit: 91 Minuten


Mehr Infos:
www.alinacyranek.com
https://www.facebook.com/einhaufenliebe/
www.nachtschicht-chemnitz.de
 

Eintritt frei!