Alexandra Sherman

Alexandra Sherman, geb. in St. Petersburg, begann in Jerusalem Klavier zu spielen und in Melbourne zu singen. Ein Ehrendiplom des Victorian College of the Arts der Universität Melbourne sowie eine Reihe wichtiger Preise und Stipendien für australische Sänger ermöglichten ihr Studien in London an der Britten International School, der Royal Schools Opera, dem Royal College of Music.

 
Alexandra Sherman ist eine weltweit gefragte Oratorien- und Konzertsängerin und arbeitete dabei mit Dirigenten wie Christopher Hogwood, David Parry, Paul Daniel und Gianandrea Noseda. Als Opernsängerin tritt sie vor allem in Großbritannien auf (u. a. Welsh National Opera, English National Opera, Glyndebourne Festival, Opera North und Aldeburgh Festival), aber auch in Australien (Opera Australia) und Italien (Batignano Festival). Sie gastierte beim Festival „Weiße Nächte“ St. Petersburg, beim Frost Symphony Orchestra Miami, bei den BBC Proms, beim Balearischen Symphony Orchestra und den führenden australischen Sinfonieorchestern.


Zu ihrem Opernrepertoire gehören Partien wie Paulina („Pique Dame“), Olga („Eugen Onegin“), Jezibaba („Rusalka“), Händels Orlando, Bradamante („Alcina“), Guido (Flavio), Malcolm („La Donna di Lago“) oder Irene („Tamerlano“). Bei den Thüringer Schlossfestspielen sang sie Mary („Der fliegende Holländer“) und Erda („Das Rheingold“, „Siegfried“); bei den Tiroler Festspielen Erl war sie als Schwertleite/Grimgerde in „Die Walküre“ zu erleben.

 
Ihre aktuellen Projekte bereitet sie mit Christa Ludwig in Wien vor. CDs bzw. DVDs spielte sie u.a. mit dem London Symphony Orchestra (Offenbach „Entre nous“) ein.