Michael Güttler

Michael Güttler, im sächsischen Erzgebirge geboren und in Dresden aufgewachsen, ist einer der führenden Dirigenten seiner Generation. Er arbeitet regelmäßig mit renommierten Opernhäusern und Sinfonieorchestern zusammen. Chefdirigentenpositionen hatte er an den Theatern in Klagenfurt, Jekaterinburg und Helsinki inne. Er ist seit 2010 ständiger Gastdirigent der Wiener Staatsoper und seit 2003 des Mariinski-Theaters St. Petersburg. Nach seiner Ausbildung in den Fächern Violine, Trompete, Klavier und Chordirigieren sowie einem Studium im Fach Orchesterdirigieren an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ Dresden war er Preisträger mehrerer internationaler Dirigentenwettbewerbe und begann eine internationale Gastiertätigkeit zunächst mit den Schwerpunkten Italien, Österreich und Russland. Sein umfangreiches Repertoire weist eine große stilistische Vielfalt auf, die sich von der Barockmusik bis zur zeitgenössischen Musik spannt. Er arbeitete als Gastdirigent u. a. mit den Wiener Philharmonikern, dem Israel Philharmonic Orchestra, dem Orchestre de Paris, dem RAI Torino, dem Concerto Köln, der Moskauer Philharmonie, dem Münchner Rundfunkorchester, dem Schwedischen Radio-Sinfonieorchester sowie an den Opernhäusern in Berlin, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Lissabon, Madrid, Malmö, Moskau, Neapel, Nizza, Paris, Prag, Tokyo, Triest, Venedig, Verona, Warschau, Washington und Wien. In Chemnitz dirigiert er die Neuproduktion von Tschaikowskys Oper „Pique Dame“.