Alexander Flache

Alexander Flache ist Diplom-Schauspieler und Regisseur. Er studierte zunächst ein Jahr „Arts de Spectacle“ an der Pariser Universität Paris X Nanterre und begann im Jahre 1996 sein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Dieses schloss er im Jahr 2000 mit einem Diplom ab. Seit dieser Zeit arbeitet er regelmäßig an Stadt- und Staatstheatern (u. a. am Staatstheater Cottbus und Kassel, dem Deutschen Nationaltheater Weimar, dem Maxim Gorki Theater Berlin, der Theater und Philharmonie Thüringen, aber auch im Ausland u. a. am Freien Theater Bozen/ Italien). Seit 2002 führt Flache auch Regie und ist aber auch in der freien Szene in Berlin und Köln als Schauspieler und Regisseur aktiv. Seitdem hat er diverse Inszenierungen an verschiedenen Theatern (u. a. Volkstheater Rostock, Landestheater Detmold, Shakespeare Company Berlin, Theater und Philharmonie Thüringen, Staatstheater Cottbus, Gostner Hoftheater Nürnberg, Theater Tiefrot Köln, Brotfabrik Berlin) realisiert. Sein Werdegang führte ihn ans Volkstheater Rostock, wo er als Hausregisseur und Schauspieler drei Jahre unter Vertrag stand. Zudem begann er im Jahr 2005 eine regelmäßige Lehrtätigkeit als Gastdozent an der Hochschule für Musik und Theater Rostock im Fach Schauspiel, die sich bis heute fortsetzt. Alexander Flache stand auch schon mehrfach für diverse TV und Kinoproduktionen als Schauspieler vor der Kamera. Derzeit ist er freischaffend und lebt in Berlin und Lüneburg. Am Schauspiel Chemnitz inszenierte er in der Spielzeit 2014/2015 das Weihnachtsmärchen „Der gestiefelte Kater", „Zerstörte Seele", das Gewinnerstück des Chemnitzer Theaterpreises für junge Dramatik 2015, sowie in der Spielzeit 2015/2016 Goethes „Stella“.



Foto: Jeanne Degra